Stadtmeisterschaft-Winterpokal 10.11.2018 –letzte Informationen


Einladung zur Stadtmeisterschaft 2018 im Orientierungslauf 10.11.2018



Auf den Punkt topfit – Dt. Meisterschaften auf der Mitteldistanz im lippischen Hillentrup

von Dieter Schlaefke

Bei den deutschen Orientierungslauf-Meisterschaften auf der Mitteldistanz (Siegerzeit 25-35
min) zeigten sich die Adleraner Sebastian Schmetzke (H40) und Alexander Lubina (H35) auf
den Punkt topfit. Beide erschienen nach ihrem Zieldurchlauf als Führende auf der
Anzeigentafel. Früh gestartet berichteten sie ihren Vereinskollegen -11 Adler Orientier/innen
waren zur DM ins lippische Hillentrup angereist- von einem gelungenen Lauf durch den
offenen Buchenwald der Lemgoer Mark. Gespannt verfolgte die Adlertruppe die Ansagen des
Stadionsprechers, der mit funktechnisch übermittelten Zwischenzeiten eine gute Abschätzung
auf die Zielplatzierung gab. Einige gute Zwischenzeiten der Konkurrenten machten das
Warten richtig spannend. Doch, als der letzte Gegner im Ziel war, kannte die Freude keine
Grenzen. Strahlend nahmen Sebastian und Alexander die vielen Glückwünsche zum DM-Titel
2018 entgegen. Bei der abendlichen Siegerehrung in Lemgo ließen sie sich dann die
Goldmedaillle umhängen. „Da hat sich das späte Bemühen um einen gültigen Startpass doch
gelohnt“, kommentierte Alexander seinen Erfolg. Der Startpass war erst tags zuvor in
trockenen Tüchern.
Zwei Diplomplatzierungen ergänzten das erfreuliche Abschneiden der Bottroper: Annika
Kabbert orientierte in der D35 auf Rang vier, Dieter Schlaefke in der H70 auf Rang fünf.


2018-05-12 Geburtstag des Festpostennetzes im Batenbrockpark

Unser Festpostennetz im Batenbrockpark hatte Geburtstag! Am 12. Mai 2018 trat es in sein zweites Lebensjahr ein.

Ein Jahr zuvor hatten Karin, Frank, Andreas und Dieter bei Anwesenheit der örtlichen Presse 18 Standorte mit einem OL-Pfahl markiert. Ein schwerer Vorschlaghammer diente dabei als Hauptwerkzeug. Kurz danach erschien die erste Bahnvariante auf unserer Homepage.

 

Dieses Postennetz hat in seinem ersten Lebensjahr so einiges erlebt. So wurden zwei Pfähle mit großer Gewalt abgebrochen. Ein Bruchteil lag nicht weit entfernt im Gebüsch. Von spielenden Kindern wurden zwei Pfähle aus dem Erdreich gedreht. Glücklicherweise wurden beide wieder gefunden und an anderer Stelle neu gesetzt. Ein weiterer Pfahl fiel dem gärtnerischen Umbau am Spielplatz zum Opfer, als der alte Heckenbestand per Radlader abgeräumt wurde. Auch der Bottroper Putztag 2018 minderte die Postenzahl. Am Standort Eibe gähnte nur noch ein leeres Loch im Boden.

 

Zwei flach im Gras liegende Posten konnten etwas versteckter reanimiert werden. Die verschwundene Nummer 43 fanden Wochen später die städtischen Gärtner bei ihren Arbeiten. Da sie über unsere Initiative informiert waren, meldeten sie ihren Fund telefonisch. Inzwischen sind einige Standorte mit weißen OL-Quadraten an Baumstämmen und Steinen „unklaubar“ gekennzeichnet worden, um so dem Verschwinden weiterer Pfähle vorzubeugen. Im Zuge dieser Postenmalerei ist auch die Anzahl der Standorte gestiegen.

 

Die vier veröffentlichten Bahnvarianten (jeweils mit unterschiedlichen Start- und Zielpunkten) sind inzwischen gut 900 mal angeklickt worden. Wenn 10% davon tatsächlich zu einem Trainingslauf geführt haben, wären das immerhin rund 90 Läufe. Ihren größten „Besucherandrang“ erlebten die Postenpfähle –noch in vollständiger Zahl- gleich im Mai 2017. Rund 130 Aktive, Schüler/innen des JAG und westfälische OLer/innen „entdeckten“ sie am Welt-Orientierungstag, am 24.Mai 2017.